Aktion Moses

Unter dem Namen "Aktion Moses" bietet der Hilfe für Mutter und Kind e.V. in Zusammenarbeit mit der katholischen Kirche eine Alternative zur Babyklappe an. Die Kontaktaufnahme der werdenden Mütter erfolgt zunehmend über das Internet, weshalb dieser Weg nun auch von der "Hilfe für Mutter und Kind" angeboten wird. Darüber hinaus können die Frauen über einen 24-Stunden-Telefonservice mit dem Verein in Verbindung treten, wobei auf Wunsch die Anonymität gewahrt wird. Die Schwangeren werden von den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen nicht nur beraten, sondern ihnen werden auch Hilfeleistungen und medizinische Betreuung, sowie die Übernahme der Kosten für die Entbindung, angeboten. Das Neugeborene wird im Zuge der sogenannten Arm-zu-Arm-Übergabe einer Vertrauensperson übergeben, die dann die weiteren Schritte hin zu einer gesicherten Zukunft des Kindes (z.B. Adoption) einleitet und vollzieht. Die Dr. Hans Messer Sozialstiftung übernimmt einen Teil der Kosten für den Internetauftritt.