Arche Noah

Hospitzgemeinschaft Arche Noah

Zur Erfüllung der Idee schwerstkranke und sterbende Menschen auf ihrem letzten Weg zu begleiten, wurde im Jahre 2000 die Hospizgemeinschaft Arche-Noah Hochtaunus zur Begleitung Sterbender und Lebensbeistand e.V. in Königstein im Taunus gegründet.

15. Juni 2007
Ria Messer, Geschäftsführerin Dr. Hans Messer Stiftung, überreicht eine Spende in Höhe von 15.000 Euro an die Hospizgemeinschaft Arche Noah. Das Hospiz, mit acht Betten ausgestattet, ist derzeit voll ausgelastet und die bestehende Warteliste macht deutlich, dass diese Einrichtung von der Bevölkerung angenommen wird.

Arche Noah
Petra Messer (l.), Christel Zeller, Schatzmeisterin "Arche Noah" (m.) und Ria Messer (r.) bei der Scheckübergabe

14. Dezember 2004
Der „Hospitzgemeinschaft Arche Noah zur Begleitung Sterbender und Lebensbeistand e.V.” konnte ein Spendencheck in Höhe von 5.000 Euro überreicht werden. Der Betrag kommt einem stationären Hospitz zu Gute, das Arche Noah seit September 2003 unterhält. Konkret werden mit der Spende Weichlagerungsmatratzen für die acht schwerstkranken Hospitzgäste angeschafft.

Die komplette Presseinformation können Sie hier lesen.